Phantomköpfe für Messungen nach DIN 52310, ECE 43, DIN EN 1177 und weitere

Aufbauend auf einer gemeinsamen Elektronik- und Softwarebasis haben wir verschiedene kabelgebundene Dummykopfsysteme für Fahrzeuginsassen und Passanten durch unsere drahtlose Lösung ersetzt. Die Daten werden hochauflösend aufgezeichnet und innerhalb weniger Sekunden nach dem Versuch auf den Computer heruntergeladen, analysiert und das Prüfergebnis mit den Ergebnisrelevanten Kurvenausschnitten und Zahlenwerten angezeigt.

Prüfprotokolle lassen sich direkt ausdrucken oder als .pdf speichern. Sämtliche Prüfungen werden automatisiert gesichert um ein versehentliches Löschen zu verhindern. Alte Versuche können also jederzeit anhand von Datum und Uhrzeit wiederhergestellt werden.

Das System und die Arbeitsabläufe wurden in jahrelanger Zusammenarbeit mit dem Materialprüfungsamt NRW (MPA-NRW) entwickelt und optimiert. Mit Hilfe dieser Optimierungen und dem vollständig kabellosen Arbeiten wurde die Prüffrequenz erhöht und Bedienungsfehler konnten ausgeschlossen werden.

Am Ende steht eine deutliche Reduzierung der Prüfkosten bei gleichzeitiger Erhöhung der Prüfgenauigkeit.

Für die hier genannten Prüfungen sind einbaufertige und nachrüstbare Elektroniken fertig entwickelt.
Bei nicht aufgeführten Prüfungen genügt oft eine kleinere Änderung an der mechanischen Ausführung um die Elektronik anzupassen.

Weitere Angaben finden Sie im Datenblatt oder auf Anfrage.